Der Putzschrank des Schreckens

Du bist mal wieder einkaufen und der Spaziergang durch den Reinigungsmittel Gang lässt dich grübeln. Fehlt etwas? Wie immer bist Du dir nicht sicher welchen Reiniger du noch brauchst und welchen du schon seit Ewigkeiten halb leer im Schrank liegen hast. Im Kopf kehrst Du zu den Erinnerungen an die letzte Reinigung zurück, wiegst im Kopf eine imaginäre Flasche ab und versuchst ihren Inhalt abzuschätzen. Du bist jedoch mehr in die Vision einer unvollendeten Präsentation, eines Tierarztbesuchs und des Kochens des Abendessens für zwei Tage in 15 Minuten vertieft. Letztendlich entscheidest Du dich für den Kauf, damit Du die verpasste Gelegenheit später nicht bereuen wirst.

Du kommst Zuhause an, voll beladen mit Putzzeug und öffnest diesen Zauberschrank, in welchem Du alle Reinigungsmittel lagerst. Da siehst Du ein Arsenal an zum Großteil fast leeren Sprühflaschen, die sich übereinander Türmen und Dir entgegenfliegen.

Du fragst dich: „Es muss doch eine Möglichkeit geben diesen ganzen Plastikmüll zu vermieden?“

Bekämpfe das Problem am Ursprung.

Was war dein Problem? Putzmittel zu kaufen war nicht dein Ziel, dir ist es einfach nur beim Schlendern durch den Supermarkt eingefallen. Das ist oft der Fall.  Aufgrund des fehlenden Einkaufsplans hast Du die Produkte aus Versehen verdoppelt und zusätzlich die Treppe hochgeschleppt. Außerdem kaufst Du jedes Mal neue Sprühflaschen, obwohl die alten noch einwandfrei funktionieren und manche nur halb leer sind.

Wir haben da die perfekte Lösung für dich!

Als erstes solltest du aufhören unorganisiert tonnenweiße Putzmittel durch die Gegend zu schleppen und anfangen alles online zu bestellen. Dann kannst du beim Einkaufen vom bequemen Sessel aus ganz einfach in den Schrank gucken und sehen, was du schon hast.

Das letzte Must-Have eines Smart Shoppers – Nachfüllpackungen. Indem Du eine Nachfüllpackung statt einer weiteren Flasche bestellst, schränkst Du unnötigen Plastikverbrauch in geringem Maße ein. Smarter Einkaufsplan bereit? Lass uns gehen!